Jahr / Year: 2006  |  Material: Wall, Paper

Deutsch

Banksys No Ball Games verweist auf die Befreiung der Kindheit und die Befreiung der Kinder von den Regeln und Erwartungen des Lebens. Die Kinder befinden sich in einem Bereich, der nicht zum Spielen bestimmt ist. Trotzdem werfen Sie sich aber sorglos ein Schild mit der Aufschrift „keine Ballspiele“ zu, als ob es ein Spielzeug wäre.

Die erste Version dieses Motivs war 2006 als Leinwanddruck bei Banksys Ausstellung „Barely Legal“ zu sehen, die in einem Industrielager in Los Angeles stattfand. 2009 verkaufte Banksy 250 signierte Drucke von No Ball Games mit grünem oder grauem Hintergrund. Im selben Jahr wurde „No Ball Games“ an eine Mauer an der Kreuzung zwischen Tottenham High Road und Philip Lane, North London gesprüht und für geschätzte 500.000 US-Dollar von der Sincura-Gruppe verkauft, nachdem es von ihnen dort im Rahmen ihres umstrittenen „Stealing Banksy“-Projekts entfernt wurde. Die Gewinne sollten benachteiligten Kindern zukommen. Viele argumentierten, dass die Bedeutung der Werke durch ihre Entfernung verloren gehen würde, aber auch, dass ein Stück des Gemeindeerbes genommen werden würde. Banksy verurteilte die Entfernung des Werkes durch die Gruppe und sagte in einer Erklärung: „Die Show hat nichts mit mir zu tun und ich denke, es ist ekelhaft, dass Menschen Kunst an Wänden zeigen dürfen, ohne eine Erlaubnis zu bekommen.“

English

Banksy’s No Ball Games eludes to a liberation of childhood and children’s exemption from life’s rules and expectations. The children are in an area not zoned for fun and play, but do so in defiance without a care going so far as to toss the sign as if it were a toy. It first appeared on canvas in 2006 at Banksy’s Barely Legal Exhibition in Los Angeles. Later in 2009, Banksy released a signed edition of 250 No Ball Games prints on both green and grey block backgrounds. No ball games was sprayed in the same year on a shop wall at the junction between Tottenham High Road and Philip Lane, North London, but has since been removed and sold by the Sincura group in 2013, at an estimated £500,000, with the profits going to help disadvantaged children. It was taken down by the group as part of their controversial Stealing Banksy project. Many argued the works meaning would be lost by its removal, but also that a piece of the areas heritage would also be taken. Banksy condemned the groups removal of the work, saying in a statement “The show has nothing to do with me and I think it’s disgusting people are allowed to go display art on walls without getting permission.”