Jahr / Year: 2003  |  Material: Cardboard

Deutsch

Family Target erinnert in seiner Darstellung an Banksys „Napalm“, auch bekannt als „Can’t beat that feeling“. „Napalm“ zeigt das Opfer eines Napalm-Angriffs im Vietnamkrieg, das junge Mädchen Kim Phuc, das von Mickey Mouse und Ronald McDonald an die Hand genommen wird. Hier sehen wir nun eine glücklich wirkende Familie. Vater und Mutter, beide gekleidet in Badeklamotten, halten das Kind in der Mitte an der Hand und haben ein breites Lächeln im Gesicht. Doch der Schein trügt: Der Kopf und das Gesicht des Kindes sind nicht sichtbar, stattdessen ist an dieser Stelle ein rotes Fadenkreuz abgebildet. So kann das Werk von Banksy wieder als Kritik an die Gesellschaft verstanden werden, in der sich die Erwachsenen in ihrer heilen Welt zu wenig um die Zukunft der nachfolgenden Generationen kümmern.

English

Family Target is reminiscent of Banksy’s „Napalm“, also known as „Can’t beat that feeling“. „Napalm“ shows the victim of a napalm attack in the Vietnam War, the young girl Kim Phuc, who is taken by the hand by Mickey Mouse and Ronald McDonald. Here we now see a happy-looking family. Father and mother, both dressed in bathing suits, hold the child in the middle by the hand and have a broad smile on their faces. But appearances are deceptive: the child’s head and face are not visible, instead a red crosshair is depicted at this point. In this way, Banksy’s work can again be understood as a critique of society, in which adults in which adults in their ideal world care too little about the future of future generations.